Medienscouts

28. SEP 2016 Informationen

Ziel der Medienscoutausbildung ist es, Schülerinnen und Schüler für einen verantwortungsvollen Umgang mit den Angeboten des Internets und des Web 2.0 im Speziellen zu sensibilisieren und sie als Tutoren bzw. Berater für die Schülerschaft zu gewinnen.

Im Laufe der Ausbildung durchlaufen sie folgende Module:

Modul 1: Medienscouts Rheinland-Pfalz – Rolle und Aufgabe

  • Reflexion des eigenen Medienkonsums,
  • Definition der Rolle der Medienscouts an der Schule,
  • Beschreibung der Aufgaben und Grenzen der Tätigkeit als Medienscouts.

Modul 2: Alles, was Spaß macht - ausgewählte Themenbereiche

  • Kommunikation (synchrone Kommunikation via Chat in Form von Instant Messengern, in Social Communities oder mit Multimessengern, Chatregeln, soziales Miteinander, allgemeine Kommunikationsregeln...)
  • Information im Netz
  • Problembewusstsein für die Gewinnung von Informationen im Netz
  • Präsentation im Netz
  • Social Communities (Profilerstellung, Datenverantwortung, Selbstdatenschutz)

Modul 3: Alles, was nicht so lustig ist - ausgewählte Themenbereiche

Wahlpflichtmodule

Ein weiteres, die Medienscoutausbildung ergänzendes Wahlpflichtmodul wurde im Rahmen einer Großveranstaltung (Safer Internet Day beim ZDF) von den Schülerinnen und Schülern ausgewählt. Folgende Module wurden angeboten:

  • Jugendsexualität und Pornografie im Netz
  • Rechtssichere Softwarealternativen und freie Lizenzen
  • Urheber- und Persönlichkeitsrechte
  • Datenschutz
  • eGames
  • Prävention von Cybermobbing
  • Rechtsextremismus im Netz

Betreut werden die Medienscouts von Christian Herres und Ernst Breuer.

© 2015 Gymnasium Nieder-Olm. Fotos und Grafiken können Bestimmungen der jeweiligen Eigentümer unterliegen.