PHILOSOPHIE

14. NOV 2015 Informationen

Das Fach Philosophie – Einblicke


Das Fach Philosophie wird in der Oberstufe 3-stündig als Grundkurs unterrichtet. Philosophie ist ein eigenständiges Fach und nicht zu verwechseln mit dem Fach Ethik, dessen Inhalte ausführlich an anderer Stelle auf dieser Webseite beschrieben sind.

Ziele und übergeordnete Inhalte des Philosophieunterrichtes

Philosophie trägt zur Verwirklichung der in der gymnasialen Oberstufe generell verfolgten Ziele, Bildungsprozesse zu initiieren und erzieherisch wirksam zu sein, bei. Spezifische Aufgabe des Philosophieunterrichtes ist es, mit den Schülerinnen und Schülern philosophisches Denken in systematischer und philosophiegeschichtlich orientierter Weise einzuüben und sie zur Beteiligung an philosophischen Diskursen zu befähigen. Durch die Beschäftigung und kritische Auseinandersetzung mit philosophischen Positionen und Traditionen sollen Schülerinnen und Schüler lernen, eigenständig philosophische Problemstellungen zu entwickeln. Das dafür unabdingbare Wissen – um dessen Definition man trefflich streiten kann – und die notwendigen Kompetenzen werden im Unterricht vermittelt und sind auch für andere Fächer relevant. So schulen u.a. die Lektüre und der kritische Umgang mit philosophischen Texten, darunter auch Ganzschriften, aus den klassischen Epochen der Philosophiegeschichte - und der gegenwärtigen akademischen Diskussion - in besonderem Maß die Fähigkeit, Texte zu verstehen und zu deuten. Daneben stehen die Erörterung philosophischer Fragestellungen, das Verfassen eigener Texte, z.B. philosophischer Essays, die Durchführung und kritische Auseinandersetzung mit Gedankenexperimenten oder auch die Auseinandersetzung mit Filmen, die (scheinbar) philosophische Fragestellungen thematisieren, im Mittelpunkt des Unterrichtes.

Unterrichtsthemen

Inhaltlich werden u.a. Themen wie die Einführung in die Philosophie, philosophische Anthropologie, Erkenntnistheorie, Wissenschaftsphilosophie und politische Philosophie im Unterricht behandelt. Dabei werden konkret z.B. Fragen nach der Beweisbarkeit der menschlichen Existenz, der Freiheit des menschlichen Willens, der Möglichkeit und den Grenzen von Erkenntnis thematisiert – oder die Definition und Deutung von Zeit und staatsphilosophische Modelle diskutiert. Über die verbindlichen Inhalte des Lehrplans hinaus, eröffnet der Unterricht Lehrenden und Lernenden Raum, gemeinsam Inhalte des Unterrichtes zu bestimmen.

Es lohnt sich also in vielerlei Hinsicht, dieses etwas ‚andere Fach’ freiwillig zu belegen, vorausgesetzt, man ist bereit, sich auf den durchaus mühsamen Umgang mit philosophischen Texten und herausfordernde Denkanstöße und Denkprozesse einzulassen!

 

  • Verantwortliche & weitere Informationen


    Veranstaltungen & Neuigkeiten

© 2015 Gymnasium Nieder-Olm. Fotos und Grafiken können Bestimmungen der jeweiligen Eigentümer unterliegen.