ABISTREICH 2019

01. APR 2019 Aktuelles

So wie jedes Jahr verlässt der Abiturjahrgang nicht die Schule ohne einen gelungenen Abistreich.

Hierfür hat sich der Abiturjahrgang 2019 nach Ende der letzten Abschlussprüfung am Montag, den 25.03. in der Schule getroffen, um den darauffolgenden Unterrichtstag weitestgehend unter die eigene Kontrolle zu bringen. Am Abend wurden Tische und Stühle verschoben und zu Kunstwerken ineinander gestapelt. Ein neues Klassenzimmer entstand auf dem Gang, während andere Klassenräume komplett leergeräumt wurden. Mit Luftballons, Zeitungen und alten Schulunterlagen sollte das Überqueren des Schüler- oder Lehrerganges verhindert werden. Als die ersten Schüler am Dienstagmorgen das Schulgebäude betreten wollten, trafen sie schon auf ein erstes Hindernis: Die Abiturienten versperrten die Eingangstüren des Hauptgebäudes und ließen nur Schüler durch, die sich entweder abschminken oder sich mit Make-Up bemalen ließen. Danach wurde den Schülern der Zugang durch die Tür gewährt… oder eher gesagt durch einen kleinen Dunkelgang, welcher von der Tür bis ins Foyer des A-Baus reinreichte. Dort angekommen fand man das typisch helle Foyer komplett abgedunkelt vor, welches mit Musik und Diskolichtern zum Tanzen einlud. Ein Abiturient führte dort später mehrere Lehrer-Schüler-Quizze auf einer gebauten Bühne durch, bei welchem immer eine kleine Schülergruppe gegen ein paar Lehrer antraten, um sich mit Allgemeinwissensfragen oder Schätzfragen zu batteln. Würden die Lehrer gewinnen, so bekämen sie dadurch die geklaute Kaffeemaschine aus dem Lehrerzimmer wieder.
Auf mehrere Quizrunden, die durch die eintreffenden Schüler im Foyer begeistert verfolgt wurden, folgte das Wii-Spiel Just-Dance, welches auf einer Spielkonsole auf der Bühne eingerichtet wurde. Dort konnten dann sowohl Lehrer als auch Schüler zusammen zu einem Lied tanzen, während sie durch das Publikum angefeuert wurden.
Zur gleichen Zeit wurden die Fünft- und Sechst-Klässler in die Turnhalle gelockt, wo die Abiturienten kleine Minispiele organisiert hatten. Hierbei traten Klassen gegen andere Klassen an und forderten sich gegenseitig heraus. Zu den Spielen zählten nicht nur Laufspiele wie zum Beispiel das Schubkarrenrennen oder das Überwältigen von Parcours während man einen Tennisball auf einem Löffel balanciert, sondern zum Beispiel auch ein Seilspiel, bei welchem es darum ging, als Gruppe gemeinsam bestimmte Klötze zu stapeln und richtig anzuordnen.

Nachdem der Abistreich langsam aufgelöst wurde, konnte der Unterricht normal fortgeführt werden. Es war ein voller Erfolg!

Text/Fotos: Annika Fingerhuth


Weitere Bilder zu diesem Beitrag:

© 2015 Gymnasium Nieder-Olm. Fotos und Grafiken können Bestimmungen der jeweiligen Eigentümer unterliegen.