Amelie Hugo fährt zum Bundeswettbewerb von "Jugend debattiert" nach Berlin!

07. APR 2019 Aktuelles

Am 03.04.2019 trafen sich die 32 besten Debattanten und Debattantinnen aus Rheinland-Pfalz im Mainzer „Haus der Jugend“, um die Teilnehmer des Landesfinales zu ermitteln, das am Nachmittag desselben Tages im Plenarsaal des Mainzer Landtags stattfand.

Das Gymnasium Nieder-Olm wurde durch Amelie Hugo vertreten, die in den Jahren zuvor die Plätze 8 und 5 in der Landesqualifikation belegen konnte, sodass die Hoffnung groß war, dass in diesem Jahr der Sprung unter die besten Vier ins Landesfinale gelingen würde.

In der Landesqualifikation debattierte Amelie über die Streitfragen „ Soll außerhalb von öffentlichen Sportereignissen die künstliche Beschneiung von Skipisten verboten werden?“ und „Sollen in der europäischen Union alle Schüler weiterführender Schulen für mindestens ein halbes Jahr in einem anderen EU-Land zur Schule gehen?“.  Das Niveau der Debatten war hoch und Amelie musste kämpfen, um genügend Redezeit innerhalb der Debatten zu erhalten. Das gelang ihr jedoch hervorragend und sie erhielt viel Lob von der Jury für ihre gute Sachkenntnis, ihre tolle Gesprächsfähigkeit und ihre überzeugenden Argumente. Die Freude war riesengroß, als die Ergebnisse der Vorrunde bekanntgegeben wurden und feststand, dass Amelie als Punktbeste der Landesqualifikation das Finale erreicht hatte. Damit war sicher, dass sie am Nachmittag noch einmal debattieren durfte, und zwar im Plenarsaal des Mainzer Landtages! Ein einmaliges Erlebnis, das ihr keiner mehr nehmen konnte.

Das Thema der Finaldebatte lautete: „Sollen außerhalb von Schulabschluss und Schulwechsel Notenzeugnisse durch Berichtszeugnisse ersetzt werden?“ Amelie vertrat gemeinsam mit einem Schüler des Kant-Gymnasiums Boppard die PRO-Seite und musste sich auf der CONTRA-Seite mit zwei Schülern des Görres-Gymnasiums Koblenz und der IGS Goetheschule Kaiserslautern auseinandersetzen. Während den anderen Finalteilnehmern die Nervosität zum Teil deutlich anzumerken war, debattierte Amelie auf der großen Bühne des Mainzer Landtags unter Beobachtung von Presse und Politprominenz (u.a. Landtagspräsident Hendrik Hering) unheimlich souverän und abgeklärt. Die Jury lobte besonders ihr bemerkenswertes Ausdrucksvermögen und honorierte, dass sie die Debatte durch  neue Aspekte immer wieder vorangebracht habe. Der verdiente Lohn für diese hervorragende Leistung war der zweite Platz im Landesfinale und der damit verbundene Einzug in den Bundeswettbewerb von „Jugend debattiert“, der am 21. und 22. Juni in Berlin stattfindet. Als Preis erhält Amelie zusätzlich ein fünftägiges Rhetorikseminar, das sie gemeinsam mit den Siegerinnen und Siegern der anderen Länder auf den Bundeswettbewerb vorbereitet.

Für den Bundeswettbewerb drücken wir Amelie fest die Daumen und wünschen ihr viel Erfolg!

Text  und Fotos: Frank Schimsheimer

Link zur Seite des Mainzer Landtags mit einem Bericht über das Landesfinale: https://www.landtag.rlp.de/Startseite/broker.jsp?uMen=d00407b3-f671-3701-be59-2655c07caec2&uCon=b571bf10-1d0e-961d-4da9-bc3086d35f8f&uTem=aaaaaaaa-aaaa-aaaa-bbbb-000000000003


Weitere Bilder zu diesem Beitrag:

© 2015 Gymnasium Nieder-Olm. Fotos und Grafiken können Bestimmungen der jeweiligen Eigentümer unterliegen.