Historischer Triumph der Leichtathleten beim Bundesfinale in Berlin

09. OKT 2022 Aktuelles

Staffelwechsel Nr. 1: gelungen!, der folgende Wechsel: ebenfalls! Gerade noch lagen dank starker Starts die Mannschaften aus Halle/Saale und Potsdam vor den Sprintern des Gymnasiums Nieder-Olm, jetzt ruht das Staffelholz in den Händen von Tobias Wewiorka, dem amtierenden Deutschen Meister über 300 m, entsprechend schnell schwindet der Rückstand.

Der letzte Wechsel auf Jonas Holbach, der erst zwei Wochen zuvor im Neunkampf den Deutschen Meister-Titel errang: ebenfalls gelungen! Mit Vollgas gehen die 6 Mannschaften auf die Zielgerade und … einzig die Sportschulen Halle können ihren Vorsprung über die Ziellinie retten. Sofort werden Zeiten verglichen, in Punkte umgerechnet und überschlagen, was dann bei der anschließenden Siegerehrung zu Gewissheit wird: mit 8.390 Punkten sichert sich das Gymnasium Nieder-Olm die Bronze-Medaille! Eine Sensation! Noch niemals zuvor hat eine Schulmannschaft der Leichtathletik aus Rheinland-Pfalz sich in dieser Altersklasse gegenüber den Sportgymnasien in der Republik in die Medaillenränge durchkämpfen können! Und es ist sogar denkbar knapp zu der Silbermedaille, die am Ende mit nur 19 Punkten Vorsprung an die Sportschule Potsdam geht.

Nach kurzem Frust über diesen knappen Abstand überwiegt bei der Mannschaft, sowie bei den betreuenden Lehrkräften Sandra Petri und Carsten Lormes und Landestrainer Jürgen Bernhart, der Stolz, sich auf diesem hohen leichtathletischen Niveau in der nationalen Spitze behaupten zu können. Die Qualität dafür am Gymnasium Nieder-Olm war aber bereits zuvor bekannt: neben den bereits genannten Deutschen Meistern war mit deren ebenfalls mit Gold dekoriertem Staffelpartner Simon Kunkel auch der Deutsche Meister in den Disziplinen Kugelstoßen und Diskuswurf in der Mannschaft vertreten, verstärkt um den deutschen Vize-Meister im Stabhochsprung Malte Zaun. Da mit vier Sportlern der Mannschaftswettbewerb von Jugend trainiert für Olympia jedoch nicht realisierbar ist, war die Unterstützung durch Tamim Al-Fadhli, Laurin Flaig, Oskar Roux, Fynn Hill, Ben Ferber, Oliver Milosavljevic und Levin Inanli unbedingt notwendig, die mit großartigen Leistungen in den einzelnen Lauf-, Wurf- und Sprungdisziplinen das starke Mannschaftsergebnis stützten. Der ebenfalls zur Mannschaft gehörende Henri Webel konnte die Mannschaft krankheitsbedingt leider nur aus der Ferne unterstützen.

Diese Leistungen im Nachgang der Saison-Höhepunkte bei dem weltgrößten Schulsport-Wettbewerb aber noch einmal abrufen zu können, zeugt von der enormen Qualität der Mannschaft, die Lust auf noch mehr macht: im nächsten Jahr, dann in der nächsthöheren Altersklasse.

Text und Bild: Carsten Lormes

© 2015-2022 Gymnasium Nieder-Olm. Fotos und Grafiken können Bestimmungen der jeweiligen Eigentümer unterliegen.