Info-Abend für Eltern der Fünftklässler: Verhalten im Netz - Umgang mit Medien

31. AUG 2018 Aktuelles

Handy, Smartphone oder Tablet – kaum ein Kind, das nicht eines dieser Geräte besitzt und regelmäßig online ist. Eltern wissen oftmals nicht, ob sie ihr Kind dabei kontrollieren sollen und wenn ja, wie sie dabei am geschicktesten vorgehen sollen. Auf Einladung des Gymnasiums Nieder-Olm gab der in der Nutzung von neuen Medien versierte Pädagoge Ruben Kühner Antworten auf diese und andere Fragen.

Das Interesse an dem Thema war groß – die Unsicherheit der betroffenen Eltern vielleicht auch: Rund 80 Mütter und Väter waren der Einladung von Elke Auer (Orientierungsstufenleiterin) und Ernst Breuer (Medienbildung) gefolgt, um sich Rat vom Fachmann zu holen.

Doch zuvor richtete Kühner einige Fragen an die Eltern: „Wer von Ihnen hat schon einmal Fotos von seinem Kind im Bikini oder Badehose an Freunde oder Verwandte verschickt? Wer hat über Whatsapp mitgeteilt, dass er gerade auf dem Weg in den Urlaub ist? Wer gehört zu denjenigen, die schon mal ihr Essen fotografiert und auf Instagram hochgeladen haben?“ Damit hielt er den Zuhörern eindrücklich den Spiegel vor. „Wir machen viele verrückte Dinge, die uns nicht bewusst sind“, beschrieb der Medienpädagoge. „Wie können wir dann von unseren Kindern verlangen, dass sie es anders machen?“

Digitale Medien und die Nutzung von Apps gehören zum Leben der Kinder dazu. Es gehe deshalb darum, das Kind dafür zu sensibilisieren, mit Bedacht seine Daten ins digitale Netz zu schicken. Darum die zwei wichtigsten Ratschläge des Experten: „Erstens: Vertrauen Sie Ihrem Kind. Nicht immer stellt es mit dem Gerät dummes Zeug an.“  Zweiter Ratschlag: „Bleiben Sie an Ihrem Kind dran!“ Das heißt, im Gespräch zu bleiben. Was beschäftigt mein Kind gerade, was sind seine Sorgen und Nöte? „Schauen Sie sich die Apps, die Ihr Kind auf dem Handy hat, genau an. Sie werden es dann besser kennenzulernen.“

Ein Tipp an Eltern und Kinder: „Seien Sie vorsichtig bei kostenlosen Apps!“ Jede App, die keine Gebühr erhebe, werde auf unsere Daten zugreifen wollen. Denn: „Daten sind die neue Währung.“ Daher am besten immer nach Alternativen suchen (z.B. unter www.app-geprueft.de).

Ein vierstündiger Workshop informiert alle Fünftklässler nach den Herbstferien über einen sinnvollen Umgang mit dem Smartphone. Außerdem gibt es hier eine Liste mit nützlichen Links des Referenten.

Weitergehende Informationen hat der SEB in einem sechsseitigen Info-Flyer zusammengefasst, der in der dritten Schulwoche über den Klassenlehrer an die Kinder der 5. und 6. Klassen ausgeteilt worden ist.

Text: Anuschka Weisener (Mitglied im Schulelternbeirat)

 

 

© 2015 Gymnasium Nieder-Olm. Fotos und Grafiken können Bestimmungen der jeweiligen Eigentümer unterliegen.